Sie sind hier

  • Slide 0
    DN 80 - DN 450 (3” - 18”)
  • Slide 1
    The optimal valve for high pressure slurry

Hochdruck SLH und SLX

Die Plattenschieber SLH und SLX von Stafsjö wurden für höchst anspruchsvolle Hochdruckanwendungen mit Schlacke und anderen abrasiven Medien konzipiert, bei welchen der Schwerpunkt auf Zuverlässigkeit und niedrigen Lebenszykluskosten liegt. Das Modell SLH ist auf Druckwerte bis 20 bar / 290 psi ausgelegt, wohingegen das Modell SLX für Druckwerte bis 50 bar/720 psi geeignet ist.

Wenn sich diese Ventile in geöffneter Stellung befinden, bildet der Sitz eine nahtlose Verlängerung der Rohrleitung, wobei keine metallenen Teile mit dem Medium in Berührung kommen. Wenn das Ventil schließt, werden die Sitze in Axialrichtung verschoben und bilden zusammen mit der Schieberplatte eine Dichtung bis zum kompletten Verschließen: 100% dicht, egal aus welcher Richtung der Druck einwirkt.

Die Modelle SLH und SLX werden als Endarmaturausführung mit beschichtetem Korpus aus Sphäroguss mit integrierten Entlüftungsanschlüssen geliefert, die benutzt werden müssen, wenn die Ventile mit der kompletten Abdeckung versehen werden. Die einzigartigen Ventilsitze sind in reibungsarmem Spezial-EPDM oder Naturkautschuk erhältlich. Die Sitze dichten gegen eine Schieberplatte aus hochfestem Edelstahl ab, die speziell bearbeitet, geschliffen und beschichtet wird, um die Reibung bei Betätigung des Ventils zu verringern.

Die Modelle SLH und SLX sind verfügbar von DN 80 / 3" bis DN 450 / 18”. Größere Größen auf Anfrage.  Weitere Informationen finden Sie im zugehörigen Produktdatenblatt.

Unser Schlackenventilsortiment umfasst zudem das Modell SLV sowie das Modell SLF mit Vollflansch.

 

 

Höhere Lebensdauer dank präziser Schieberplattenführung

Die solide Oberkonstruktion (1), die robuste Stopfbuchsendichtung (2) und die integrierte Führungslagerung (3) gewährleisten eine präzise Schieberplattenführung, die ausschlaggebend ist, um den Ventilsitzverschleiß während der Betriebszyklen auf ein Minimum zu reduzieren.


Leistungssteigerung dank integrierter Stahlverstärkungen

Die vorderen Verstärkungsringe (4) gewährleisten, dass weder die Form noch die Position oder Beständigkeit der Sitze während des Betriebs beeinträchtigt werden, wohingegen die Flanschdichtungsverstärkungen (5) sicherstellen, dass die Sitze exakt in Stellung gebracht werden und dicht gegen die Anschlussflansche abschließen. 

 


Dank der integrierten Ausdehnungsbereiche wird die Betätigungskraft gering gehalten und die Beanspruchung der Sitze minimiert

Der Sitzeingangsbereich (6) ist so konzipiert, dass die Schieberplatte mühelos hineingleiten kann, wohingegen der Ausdehnungsbereich (7) dem Sitz axiale Flexibilität verleiht, wodurch die Betätigungskraft minimiert wird. 

 


Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

E-Mail